MENÜ
Bild Praxis Dr. Beniashvili - Kiefergelenkserkrankung
Tagesklinik Dr. Beniashvili + Prof. Dr. Dr. Wangerin
Praxis Dr. Beniashvili + Prof. Dr. Dr. Wangerin

PRAXIS
Dr. Beniashvili
Prof. Dr. Dr. Wangerin

Wallstraße2
73614 Schorndorf
Kontakt + Anfahrt

Telefon und Fax

Fon + Fax

07181 99 44 6-0
07181 99 44 6-29

Praxiszeiten

Praxiszeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 - 11:30 Uhr

Wichtige Informationen zur Beantwortung von Gesundheitsfragen per eMail: Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir keine eMail mit individuellen Gesundheitsproblemen beantworten können. Diese Art der Beratung fällt unter das Verbot der sogenannten Fernheilung » weitere Informationen.


Kiefergelenkserkrankungen

Unser Kauorgan ist ein einzigartiges, sensibles Wunderwerk an Präzision.

Kopf- bzw. Kiefergelenksschmerzen, Verspannungen im Kopf-, Hals- oder Nackenbereich, Schmerzen im Bereich der Ohren, Geräusche im Kiefergelenk, Tinnitus, Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken oder Sprechen oder Probleme beim Schließen des Mundes werden nur selten mit den Zähnen in Verbindung gebracht. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Störungen im Kauorgan oftmals dafür verantwortlich sind.

Die klinische Funktions- und Strukturanalyse:

Nach einem ausführlichen Erstgespräch wird eine genaue Untersuchung vorgenommen, um den funktionellen Zustand und das Zusammenwirken von Zähnen, Muskulatur, Bändern, Kapsel, Zwischengelenkscheibe und Kiefergelenk zu erkennen. Gegebenenfalls erfolgt eine Kooperation mit einem Orthopäden, Osteopathen und Physiotherapeuten.

Bild Praxis Dr. Beniashvili - Funktions- und Strukturanalyse

Die instrumentelle Funktionsanalyse:

Auf Basis der klinischen Erstuntersuchung entscheiden wir über weitere Diagnoseschritte. Mittels unterschiedlicher Geräte und Verfahren werden folgende diagnostische Erhebungen durchgeführt:

Anfertigung exakter Gipsmodelle der oberen und unteren Zahnreihe
Die schädel- und kiefergelenksbezogene Übertragung dieser Modelle in einen Kausimulator (Artikulator, Gesichtsbogen, Bissgabel, Kieferrelationsbestimmung)
Computergesteuerte Aufzeichnung und Analyse individueller Unterkieferbewegungen
Die Überprüfung der Kontaktbeziehungen zwischen Ober- und Unterkieferzähnen Analyse der Schädelgeometrie anhand eines Röntgenbildes

Ohne die klinische und instrumentielle Funktionsanalyse ist die Erkennung und Behandlung von funktionellen Störungen und Erkrankungen nicht möglich.

Therapiemöglichkeiten:

Zumeist wird in der Erstbehandlung eine individuelle Okklusionsschiene (Aufbissbehelf) angefertigt. Damit wird in der Regel eine Harmonisierung der Zahn-, Muskel- und Kiefergelenksfunktionen erreicht.
 
Zur Therapie von Funktionsstörungen gehören z. B.

  • Einschleifen der natürlichen Zähne
  • Kieferorthopädische Korrekturen
  • Rekonstruktionen von Einzelzähnen, Zahngruppen oder des gesamten Kausystems
  • Gnathologisches Einschleifen
  • Einspritzungen von Muskeln oder Muskelgruppen mit Botox
  • Kiefergelenksspiegelungen

Stellenangebot

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r


Mehr erfahren